Abführende Lebensmittel und Hausmittel

Abführende Lebensmittel können bei einer chronischen Verstopfung eine gute Möglichkeit sein um die Trägheit des Darmes zu reduzieren. An dieser Stelle finden Sie eine Übersicht von abführenden Lebensmitteln.

Keine Einmalaktion! Nur eine Ernährungsumstellung bringt langfristig Erfolge

Wer glaubt eine chronische Verstopfung mit der einmalige Einnahme von abführenden Lebensmitteln zu beheben der irrt.
Nur eine Umstellung der Ernährung kann die Verstopfung und Darmträgheit verringern.

Abführende Lebensmittel im Überblick

  • Trockenpflaumen / 10 bis 15 Stück bringen normalerweise schon die erste Wirkung
  • Schwarzer Sesam / ein Trick aus der TCM – einen Teelöffel schwarzen Sesam in ein großes Glas Wasser einrühren und trinken
  • Weintrauben / Durch den Fruchtzucker und den hohen Wasseranteil wirken Weintrauben abführend
  • Buttermilch / Der enthaltene Milchzucker wirkt abführend
  • Wassermelonen / hoher Wassergehalt
  • Joghurt / Milchsäure regen die Darmtätigkeit an
  • Warmes Apfelkompott / Bei manchen Menschen hilft es bei Anderen nicht
  • Pumpernickel / Ballaststoffe regen den Darm an
  • Apfelessig / Morgens auf nüchternen Magen Apfelessig und Wasser 1 zu 1 auf 0,25 Liter mischen / auch in Salaten als Dressing
  • Sauerkraut /
  • Apfelsaft und Birnensaft / 1 bis 2 Liter am Morgen auf nüchternen Magen (Achtung viele Kalorien)
  • Kiwis / Manche Menschen reagieren auf Kiwis
  • Walnüsse / der mäßige Verzehr wirkt mittelfristig positiv auf die Verdauuung
  • Olivenöl / Man nimmt Morgens einen Esslöffel auf nüchternen Magen und trinkt dann ein Glas warmes Wasser / In Salaten
  • Leinsamen / Hoher Anteil an Ballaststoffen
  • Spinat / Sprichwort: 3 mal die Woche Spinat macht den Stuhl schön zart

Hausmittel

  • Steinobst und Wasser
  • Schlagobers und Wasser
  • Ein Glas warmes Wasser Morgens auf nüchternen Magen
  • Bananenmilch Shake
  • Apfelsaft und Birnensaft / 1 bis 2 Liter am Morgen auf nüchternen Magen (Achtung viele Kalorien)
  • Apfelkompott mit Couscous und Nüssen zum Frühstück

Heilkräuter & Wildpflanzen bei Verstopfung

  • Faulbaumrinde / eigentlich eine Giftpflanze kann die Rinde in der richtigen Dosis bei Verstopfung helfen – Anwendung nur nach Absprache mit Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker
  • Senna alexandrina / die Blätter der Senna alexandrina kurz Sennesblätter haben eine abführende Wirkung – Informieren Sie sich aber im Vorfeld bei Arzt, Heilpraktiker und Co.
  • Aloe / der Saft der Aloe wirkt anregend für Magen und Darm

Grundsätzliches zu Kräutern und Verstopfung. Abführende Mittel sind keine Lösung bei chronischen Verstopfungen. Besonders bei speziellen Darmerkrankungen wie Morbus Cron und anderen Erkrankungen sind Abführmittel nicht zielführend!